Dienstag, 5. August 2014

Lust auf Struktur

Schon seit langem haben wir uns zum München Marathon, der Mitte Oktober stattfindet, angemeldet. Und obwohl ich mir dieses Jahr vorgenommen habe, keinen Marathon an der Grenze des Möglichen zu laufen, reizt es mich jetzt in einen 10-Wochen-Trainingsplan einzutauchen.
Das "Trainingslager" im Norden hat mir gut getan, Rückenschmerzen und Muskelverspannungen sind praktisch verschwunden, die Grundlagenausdauer scheint nach unserem Ferien-Longrun-Marathon gefestigt, und die letzten beiden langen Sonntagsläufe ermutigen mich, den guten alten, schon arg zerlesenen "Steffny" aus dem Büchergestell zu nehmen.


Wolken türmen sich zu riesigen Blumenkohl-Gebilden auf, als ich zum 4 x 2000 Meter Marathon-Tempo-Training starte. Ich möchte unverkrampft und spielerisch testen was mit knapp 85% der maximalen Herzfrequenz möglich ist. Um der gewittrigen Schwüle zu begegnen, lasse ich am Brunnen im Nachbardorf kühles Wasser über Kopf und Schirmmütze rinnen, dann kann es nach zwei Kilometern einlaufen los gehen.

Auf den ersten beiden Abschnitten spüre ich den sanften Gegenwind und dass die Höhenmeter sich auf der welligen Piste summieren. Der Rückweg ist dafür umso leichter. Nach der letzten Etappe, die mit einer langen ansteigenden Rampe endet, sind die Beine noch immer recht fit.

Spontan schlage ich dem Weg zum Wald ein und gönne mir einen Kilometer mehr zum Auslaufen. Das Spiel von Licht und Schatten, das sich bei der gewittrigen Stimmung ergibt, ist unter dem Blätterdach so faszinierend, dass ich am liebsten noch viel länger in diesen vielen Nuancen von Grün "gebadet" hätte.


4 x 2000 m Marathon-Tempo 4:38.5 Min./km / Puls 151.6
1. 2000 m 9:19 Min. / 4:39.5 Min./km / Puls 147 (abwärts, Gegenwind)
2. 2000 m 9:35 Min. / 4:47.5 Min./km / Puls 154 (aufwärts, Gegenwind)
3. 2000 m 9:04 Min. / 4:32.0 Min./km / Puls 151 (abwärts, Rückenwind)
4. 2000 m 9:10 Min. / 4:35.0 Min./km / Puls 154.5 (aufwärts, Rückenwind)

in 16.1 km 5:11 Min./km / Puls 142
+/- 145 hm / 20° unter sich türmenden Gewitterwolken, leichter OSO-Wind
Track http://connect.garmin.com/activity/557618881


Gestern
8.0 km Jogging 5:57 Min./km / Puls 125+/- 55 h / 14° schön, dunstig, 100% Luftfeuchtigkeit, sanfter Wind
Track http://connect.garmin.com/activity/556902491 

Kommentare:

  1. Hallo Marianne,
    das liest sich doch prima. Man merkt, Euer Schwedenaufenthalt hat Dir gut getan, und möge es so bleiben!!! Deine Zeiten jedenfalls sprechen doch sehr für Dich. Ich drücke Dir fest die Daumen, dass Dir der Laufspaß ungetrübt erhalten bleibt!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die guten Wünsche und das Daumendrücken liebe Elke!
      Es wäre wirklich toll, wenn die "zähe" Zeit nun vorbei wäre!
      Liebe Grüsse
      Marianne

      Löschen
  2. Du hast echt ein grosses Jahresprogramm. Da werde ich schon müde, wenn ich da nur aufzähle, was du für Wettkämpfe und Longjogs machst. Laufen ist einfach toll. Und im Sommer sind die vielen Brunnen mit dem frischen Wasser nicht nur eine Augenweide - auch eine Gaumenfreude.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris
      Es mag nach einem reichen Programm aussehen. In der Tat habe ich mein Pensum seit Herbst 2013 um 20% reduziert, habe das Tempo-Training fast komplett gestrichen und bin keine Wettkämpfe mehr am Limit gelaufen ;-)
      Ja, Laufen ist toll - vor allem die langen Streifzüge, bei denen es ums Erleben der Natur geht! So werde ich immer mehr zur Genussläuferin. Noch bin ich mir nicht sicher, ob mir ein Marathon mit Zeitziel Spass machen wird ;-)
      Ahh - ein Schluck frisches Wasser aus einem plätschernden Brunnen - was schmeckt einer durstigen Kehle besser?
      Leider trug jener beim Tempotraining das Schild "Kein Trinkwasser" - zum Kühlen hat dieses aber gut getaugt.
      Liebe Grüsse
      Marianne

      Löschen