Montag, 27. Juli 2015

Weiter denn je - heisser denn je

Samstag 18. Juli
Ferienzeit, für einmal - wohl das erste Mal - ohne Trainingsplan - Zeit eine lange vor uns her geschobene Tour endlich zu verwirklichen. Statt uns per Auto über die meist verstopfte A1 zu quälen, träumten wir davon, aus eigener Kraft zu den Eltern zu radeln.

Google Maps schätzte den direktesten Weg auf etwas über 70 Kilometer mit dem Pass "Lueg" als höchstem Punkt. So weit waren wir per Bike noch nie unterwegs.

Schon frühmorgens herrscht waschküchenfeuchtes Gewitterklima. Trotzdem "klettern" wir mit Leichtigkeit die Emmentaler Hügel hinan. Und hui, wie rasant wir ab da Richtung Kanton Luzern rollen! Ab der Passhöhe geht es stetig mehr oder weniger sanft bergab - und in der Ferne grollt der Donner ... Nahen da die ersten Regentropfen seit Wochen?



In Huttwil zeigen die Garmins bereits die Marathondistanz an. Der Kaffe- und Gipfeli-Halt gerät kurz, Windböen jagen Blätter durch die Strassen, dunkle Wolken über den Himmel und zerren an den Vorhänge des Hauses am Dorfplatz.


Mit Rückenwind reisen wir bequem und rasant weiter. Nicht nur die Geschwindigkeit begeistert uns, sondern auch dass es der Hauptstrasse entlang praktisch durchgehend einen Radweg gibt. Weniger erbaulich ist der heftige Gewitter-Schauer, der uns bald einholt. Wir stehen kurz unter ein Vordach, und schon bald tröpfelt es nur noch. Bis wir in Sursee ankommen sind wir schon fast wieder trocken, aber auch ein bisschen enttäuscht, dass unsere Tour "nur" 65 Kilometer lang wurde ...


... Mit dem Zug reisen wir zurück nach Bern, und als uns der Regionalzug vor der Nase wegfährt, sind wir gar nicht traurig, dass sich statt halbstündiger Wartezeit eine weitere kurze Rad-Tour aufdrängt. Mittlerweile ist es wieder schön und heiss. Und wir staunen, was unsere Läufer-Beine zu leisten vermögen - auch weitere 20 Kilometer samt Überquerung des Schüpbergs bewältigen sie ohne zu klagen.


Biketour 65.2 + 20 km
https://connect.garmin.com/modern/activity/836716205

https://connect.garmin.com/modern/activity/836716250

War es schon je so lange so heiss? Mittlerweile sind an den Waldrändern Waldbrand-Warnschilder aufgestellt worden, und man darf nicht mal mehr im Garten den Grill anfeuern.
Am Freitag Abend laufen wir bei gut 31° eine lockere Runde - bevor es losging hatte ich mich samt Running-Outfit in die Dusche gestellt. So ist die Hitze besser zu meistern, als am Mittwoch, als ich auf den letzten Kilometern eines 16-km-Laufs einen Mann, der dabei war seinen Garten zu wässern, um ein bisschen Wasser bitten musste. Imposante Gewitterwolken breiten sich über den Himmel aus und spenden bald etwas Schatten und ein paar Millimeter lang ersehnten Niederschlag.





In "planlosen" Zeiten, lassen wir uns gerne von Lust und Laune treiben, und wir verlassen gerne unsere höhenmeter-optimierte Trainingsstrecke. So entdecken wir beim Sonntags-"Longrun" ein paar neue Wanderwege und Aussichtspunkte auf Jura und die Alpen. 



Knapp 60 Wochenkilometer
18.5 km lockerer "Longrun" 5:46 Min./km / Puls 135
+/- 195 hm / herrlich kühle 15-20°, sanfter O-Wind

Track https://connect.garmin.com/modern/activity/844690551

Keine Kommentare:

Kommentar posten