Sonntag, 9. Februar 2014

Über Moos und über Eis

Um an diesem reich mit Besuche(r)n befrachteten Sonntag zum ersten Mal nach dem Dubai-Marathon etwas länger zu laufen, müssen wir früh aus den Federn.
Kühler Südostwind streicht über die Landschaft und verwandelt unsere Trainingsstrecke in eine rutschige Piste voller runder Eisflecken, die sich wie zerbrechliche Eisblumen in dichten Feldern auf dem schwarzen Teer ausbreiten.
Mit ausgestreckten Armen balancieren wir über die glitschigsten Stellen und lassen uns vom Wind bis zum Wendepunkt schieben, dem mystisch-faszinierenden Licht- und Wolken-Spiel bei Sonnenaufgang entgegen.
Schon 12 Jahre lang laufen wir hier fast wöchentlich. Wir lieben "unsere" Umkehrstrecke, und sie wird uns nie langweilig.




Nach vielen grauen Hochnebel-Tagen ist das intensiv goldene Morgenlicht eine Wohltat und die Kraft der Sonne ist deutlich zu spüren. Binnen Minuten ist das Glatteis aufgetaut, und der Gegenwind fordert weniger Energie als erwartet. 
Da bin ich sehr froh drum, denn der Wiedereinstieg ins Training verläuft in diesem Jahr eindeutig harziger als in den letzten beiden Jahren nach dem Dubai Marathon. Obwohl es den Beinen prima geht, will sich noch kein lockeres Laufgefühl einstellen.


15.1 km lockerer Lauf 5:36 Min./km / Puls 143
+/- 125 hm / 2° sonnig, kräftiger SSO Wind
Track http://connect.garmin.com/activity/442491009

Gestern waren wir um und durch den Gänse-Moos Wald unterwegs, der seinem Namen in seinem schattigen, finster-feuchten Inneren wirklich Ehre macht.


10.1 km lockerer Lauf 5:52 Min./km / Puls 140
+/- 85 hm / 2° leicht bedeckt
Track http://connect.garmin.com/activity/441986459

Kommentare:

  1. Hallo Marianne,
    schöne Wolkenbilder, und auch das grüne Moos im Wald verzaubern. Dann hattet Ihr auch noch Windausläufer, wie mir scheint. Das lockere Laufgefühl kommt sicher wieder!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke
      An der Natur kann man sich wohl nie sattsehen ;-)
      Ja, in den letzten Tagen hatten wir viel Wind. Hier war es der "Föhn".
      Liebe Grüsse
      Marianne

      Löschen
  2. Wow! Dieser Himmel! Einfach himmlisch. Machst du mit dem Handy die Fotos?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Chris!
      Mit dem Handy gelingen mir selten gute Fotos. Wenn immer ich daran denke, nehme ich meine kleine, kompakte Sony Cyper-shot mit auf den Weg.
      Gruss Marianne

      Löschen