Freitag, 26. Juli 2013

Letzte Vorbereitungen vor dem Staffel-Lauf Run the Vindelälven

Unser Ferien-Highlight ist nicht mehr weit. Morgen geht's nach Ammarnäs zum Stafetten-Lauf Run de Vindelälven.

Ammarnäs liegt in den Bergen am Ende der längsten Provinzstrasse von ganz Schweden (325 km) in Västerbotten (in der historische Provinz Lappland). Weniger als 100 Einwohnern leben am Flussdelta, bei dem sich der noch junge Vindelälven unweit der norwegischen Grenze mit dem Fluss Tjulån vereinigt. Der bekannte Fernwanderweg Kungsleden führt am Ort vorbei, und im Winter beginnt hier der ca. 400 Kilometer lange Schlittenhundewettbewerb VindelälvsdragetDessen Ziel liegt in Vännäsby, wo der Vindelälven in den Strom Umeälven mündet.

Zwischen 1984 - 2003 fand jedes Jahr im Sommer der ca. 350 km lange Vindelälvsloppet statt. In vier Tagsetappen mit 27 - 30 Teilstrecken legten die Stafettenläufer die Strecke von Ammarnäs nach Vännäsby zurück (Ammarnäs - Sorsele - Björksele - Hällnäs - Vännäsby). 

Während die Schlittenhunde im Winter lange Strecken auf dem zugefrorenen Fluss Vindelälven laufen können, findet der Sommerlauf auf dem Vindelälvsvägen statt.

Die Startstrecke des Vindelälvsloppet ist ein Halbmarathon und die letzte Etappen nach Vännäsby ein Marathon. 2003 ging der Lauf, bei dem im Rekordjahr 355 Mannschaften teilgenommen hatten, wegen mangelndem Interesse ein.

Nächstes Jahr wird Umeå Kulturhauptstadt Europas sein, und der Neue Vindelälsvloppet soll ins Leben gerufen werden. Dieses Jahr macht der Sportverein IKF Umeå mit der Durchführung des Run de Vindelälven - der Tagesetappe von Ammarnäs nach Sorsele - Werbung dafür. 
Wie schön, dass Andi und ich dabei sein dürfen! Und vielleicht gelingt es bis zum nächsten Jahr eine Gastmannschaft aus dem deutschsprachigen Raum zu finden, um 2014 in Woche 27 am Neuen Vindelälvsloppet teilzunehmen?

Vorerst ist die Vorfreude riesig auf den Lauf von morgen. Das Wetter soll prächtig werden. 20° um 9 Uhr beim Start in Ammarnäs wenn ich zur Halbmarathon-Etappe aufbrechen werde. 
In Kraddsele wird Andi den Stafettenstab übernehmen und die 2. Etappe 12.5 km nach Gillesnoule und die 3. Etappe 12.2 km bis nach Sejaur laufen. 
Weiter geht es dann über Månäs (11.7 km), Gertsbäcken (8.5 km), Nalovardo (10.4 km) nach Baseco (9.1 km) nach Sorsele (5.0 km).

Vorgestern prüften wir mit einem minimalen Tempo-Training, ob sich die Beine wohl rechtzeitig für das Abenteuer am Wochenende vom Lauf am Örträsksjö erholen würden. Es war der erste Hochsommer-Morgen hier oben in Lappland. Wir schwitzten bei 4 km Mitteltempo in der Morgensonne, und es war noch schwierig, sich vorzustellen, bald 21 bzw. 25 km weit in diesem Tempo zu rennen.

4 km Mitteltempo 4:41 Min/km / Puls 147
in 10 km 5:24 Min./km / Puls ?
+/- 105 hm / 16° strahlend schön und windstill
Track http://connect.garmin.com/activity/347432785

Gestern legten wir einen Ruhetag ein und genossen das Nichtstun, Schwimmen und Dösen an der Landspitze der kreisrunden Oxava - einer Bucht am Umeälven.





Nach einem kurzen Jogging und ein paar Steigerungen sieht das heutige Programm wohl ebenso aus!

4.1 km Jogging 5:53 Min./km / Puls 123
+/- 40 hm / 20° sonnig, strahlend schön und windstill
Track http://connect.garmin.com/activity/348361684

Kommentare:

  1. Hallo Marianne,
    man merkt richtig, wie Ihr Euch auf diesen Lauf freut! Ja und dann erst in dieser wunderschönen Gegend. Ich bin gespannt wie es wird und wünsche Euch einen schönen Lauf (mit diesem unaussprechlichen Namen...)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Elke
    Danke für die guten Wünsche. Der Run de Vindelälven wurde unvergesslich schön, nicht nur der Natur wegen. Brauche noch einen Moment, bis ich alle Fotos gesichtet habe, dann werde ich von diesem Abenteuer berichten.
    Liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
  3. Die Landschaft sieht sehr einladend aus. Tolle Fotos!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris
      Ja, die Natur ist in Lappland wirklich überall sehr nahe und die Dimensionen der Landschaft erstaunen mich immer wieder von Neuem.
      Gruss Marianne

      Löschen
  4. Antworten
    1. Danke Markus. Nun ist das lange ersehnte Ereignis schon vorbei und wurde zu einem ganz unvergesslichen!
      Gruss Marianne

      Löschen