Donnerstag, 18. Juli 2013

Verknackster Fuss

Gestern besuchten wir den wilden Bruder und Nachbarfluss des mehrfach durch Kraftwerkdämme gezähmten Stroms Ume älven. Der Vindelälven fliesst 453 km frei von den Bergen nahe der norwegischen Grenze bis in die Nähe des Meeres, wo er unweit der Stadt Umeå in den Ume älven mündet. 

Letztes Jahr hatten wir im Vindelforsens Naturreservat eine unserer schönsten Joggingtouren erlebt. Die eindrücklichen Stromschellen Ren- und Degerforsen wollten wir unserer Jungmannschaft nicht vorenthalten.

Beim Spaziergang entlang des entfesselten, schäumenden Flusses ist es mir tatsächlich gelungen, auf dem rollstuhlgängig ausgebauten Weg ums Naturschutzgebiet den rechten Fuss zu verknacksen.
Das sofortige Kühlen im Flusswasser linderte den Schmerz und verhinderte wohl, dass der Knöchel angeschwollen ist. 

Beim Joggen spürte ich heute einen deutlichen Zug hoch bis zum Wadenbeinköpfchen. Die Sandwege auf der Halbinsel Tannbäcksudde sind praktisch flach, und doch hatte der lädierte Fuss schon bei kleinsten Unebenheiten Mühe, diese aufzufangen.
Im "verstreckten" Peroneus Muskel hab später einige Triggerpunkte gefunden und gelöst. Hoffentlich stabilisiert sich der Knöchel bis Samstag rechtzeitig wieder. Ich bin doch so gespannt auf den Lauf am Örträsksjö, und es wäre schön, unbeschwert starten zu können!

6.7 km Jogging 5:51 Min./km / Puls 118
+/- 120 hm / 16° leicht bedeckt, starker Westwind
Track http://connect.garmin.com/activity/344330064

Kommentare:

  1. Hej Marianne
    Die Bilder von Nordschweden sehen wunderschön aus. Zum Laufen muss das paradiesisch schön sein. Hoffentlich ist es mit deinem Fuss nicht ganz so schlimm, damit du am nächsten Wettkampf starten kannst.
    Liebe Grüsse,
    Hugo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Hugo
      Danke! Ja, wir geniessen die Landschaft und beim Laufen auch die Temperaturen im Norden sehr. Der Fuss schmerzt in Ruhe immer noch. Beim Viertelmarathon habe ich ihn aber komplett "vergessen" :-)
      Liebe Grüsse
      Maranne

      Löschen
  2. Solche Dinge passieren immer im doofsten Moment. Hoffe, dass es nicht allzu schlimm ist und du nur noch Füsse hochlagern darfst. Weiss nicht, ob dir das gut bekommen würde...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris.
      Glücklicherweise habe ich mir wohl nur einen Muskel etwas überdehnt, und beim Lauf war das Gelenk heute wieder stabil.
      Wir haben die letzten drei Tage das Training zurückgefahren, obwohl wir heute nicht mit voller Energie gelaufen sind. Doch ich habe mich gestern ehrlich gefragt, ob mir Füsse hochlegen überhaupt gut tut!? Vielleicht probiere ich mal aus, einen Wettkampf aus dem Training heraus zu laufen, um die Tapering-"Beschwerden" zu umgehen ;-)
      Gruss Marianne

      Löschen