Donnerstag, 17. Oktober 2013

Jeden Tag etwas weiter...

Strahlender Sonnenschein lockt rosa Primeln hervor und lässt die Amseln zaghaft singen. Wenn das Blätterkleid der Bäume nicht langsam licht würde, könnte man meinen, es sei Frühling! Warm ist es auf jeden Fall, zumindest auf den ersten Kilometern unseres Abendtrainings. Zum ersten mal seit Samstag fühlt sich das Laufen wieder (fast) rund an. 

Die Sonne sinkt schnell und verwandelt die kreuz und quer über's Himmelszelt gespannten, zu Federwolken ausfransenden Kondensstreifen in Goldbänder. Im Nachbardorf huscht ein junger Igel durch die anbrechende Dämmerung. Beim Wendepunkt scheinen die berühmten, im Abendrot glühenden, frisch verschneiten Gipfel der Alpen zum Greifen nah. Der bleiche Fast-Vollmond steht auch schon am Himmel. Diese Bilder und Naturerlebnisse sind Seelennahrung, und wir sind uns einig, die heutigen Eindrücke könnten uns für Wochen mit Energie versorgen!

Dass nun der Herbst und nicht der Frühling folgt, beweist eine Schar grosser Zugvögel in V-Formation. Synchron, ruhig und scheinbar mühelos schlagen ihre Schwingen, während sie erstaunlich schnell an uns vorbei direkt dem Abendrot-Streifen entgegen ziehen. Wir stellen uns vor, wie weit sie fliegen werden. Unser Tages-, Wochen- oder auch Jahrespensum scheint mikrig dagegen, obwohl wir direkt nach dem Testlauf dabei sind, uns möglichst schonend durch eine 100-km-Woche zu tasten... 


Die filigranen Wolken verfärben sich von orange bis purpurrot und blassviolett, der Mond und die Venus leuchten uns auf dem Heimweg. Die Kälte einer klaren Nacht kriecht unter die Haut, macht die zurzeit maximal geforderte Muskulatur steif und lässt uns die warme Dusche herbeisehnen.

16 km lockerer Lauf 5:40 Min./km / Puls 126
+/- 130 hm / 12° schön
Track http://connect.garmin.com/activity/391724629

Keine Kommentare:

Kommentar posten