Dienstag, 18. Juni 2013

Viel Vogelgesang auf dem Weg nach Vogelsang

Bereits um 5:30 Uhr laufen wir bei Morgengrauen los, um unser Training unterzubringen, bevor die Sommerhitze unerträglich wird. Ganz in der Nähe gibt es eine ideale Strasse für Hügel-Intervalle. Von der Talsenke bei der Brücke über den Buechbach gehts zum Weiler Vogelsang hinan. Die Steigung ist erst sanft, wird langsam steiler und ist am Schluss hochprozentig.

Im Wald ist die Temperatur angenehm. Nach dem nächtlichen, heftigen Schauer ist es aber unheimlich feucht. Wir wähnen uns im tropischen Regenwald. Viel Vogelgesang ist auch zu hören, nur das die Stimmen wohlbekannt sind.

Bei kurzen Intervallen hört für mich der Spass beim Laufen auf, wenn Höhenmeter dazu kommen erst recht. Andi tut mir Leid. Bei den ersten Repetitionen habe ich nicht viel für diesen Krampf übrig. 
In der Hälfte machen wir eine Trinkpause, dann läuft es besser. Ich spüre, wie das Training zu wirken beginnt. Die bedrohliche Menge an Wiederholungen schrumpft auf eine überschaubare Zahl. Und bei der letzten Belastung habe ich richtig Lust, Gas zu geben, bis die Milchsäure und der Sauerstoffmangel als Kribbeln in den Fingerspitzen, den Waden und unter der Kopfhaut zu spüren sind. Einen so hohen Maximalpuls hab ich schon lange nicht mehr erreicht.

Beim Auslaufen bin ich ganz zufrieden mit mir. Die Sonne geht hinter einer Gewitterwolke auf, verschafft ihr eine Goldkante samt Strahlenkranz - was für ein Start in den Tag.
Ich bin motiviert, mit Andi und Hugo am 30.6. zum Aletsch-Halbmarathon zu fahren, doch nun ist die Anmeldefrist abgelaufen ...

10 x 300 m Hügel-Intervalle 5:48 Min./km / Puls 147
das letzte und schnellste 4:58 Min./km / Puls 156 / maximal 174
in 10.5 km / 5:56 Min./km Puls 136 
22° schöner Morgen nach Tropennacht
Track http://connect.garmin.com/activity/329573504

Gestern
8.1 km Jogging / 6:04 Min./km / Puls 130
+/- 65 hm / 26° schön
Track http://connect.garmin.com/activity/329573504

Keine Kommentare:

Kommentar posten