Sonntag, 5. Oktober 2014

Noch immer müde und unschlüssig

Ein traumhafter Herbstmorgen bricht an, die Sonne steigt rosa über den Horizont, ein sanfter Windhauch treibt wabbernde Nebelschwaden durch die Senken und lässt die feuchten Wattekissen wie Wellen im Zeitlupentempo über die Hügelkuppen fliessen.


Wie ich dieses kühle, feuchte Wetter mit seinem faszinierenden Lichtspiel zum Laufen liebe!


Doch ich bin nicht wirklich fokussiert auf meine letzte etwas längere "Hausaufgabe" vor dem München Marathon. Ganz gerne bleibe ich ab und zu stehen, um die Morgenstimmung einzufangen und ein paar Schnecken in Sicherheit zu bringen.






Die gestrige regenerative Biketour hat sich genauso wie unsere Ausfahrten auf Elba bewährt - die Beine fühlen sich wieder lockerer an, und sie fallen von selbst in die Longrun-Pace. Trotzdem fühle ich mich an jedem Hügel wie eine Schnecke und denke: "Das wird nichts mit München - ich werde nicht starten!" Kreislaufmässig bleibt das Training eine Herausforderung. Sobald die Strecke jedoch geradeaus führt, flüstert die innere Stimme positiver und ermutigend ... Eine gemütliche Fototour durch die Stadt an der Isar ist vielleicht möglich? ...


... Wenn nicht, freue ich mich auch darauf, Andi eine Weile beim Pausieren vom Laufen Gesellschaft zu leisten. Er flitzt jeden zweiten Tag mit dem ElliptiGO durch die Gegend, das Knie erholt sich gut, so "lief" er auf dem Crosstrainer auf Rädern heute den ersten "Longrun" von 30.5 Kilometern.

18 km Longrun 5:40 Min./km / Puls 139
+/- 140 hm / 11° schön, leicht neblig, sanfter O-Wind

Track http://connect.garmin.com/activity/605673645

Gestern
16.7 km Biketour 21.1 km/h / Puls 121
+/- 175 hm / 11° hochneblig grau, 100 % Luftfeuchtigkeit
Track http://connect.garmin.com/activity/604910726


Freitag
8.1 km lockerer Lauf 5:40 Min./km / Puls 140

+/- 70 hm / 19° schön, leichter ONO-Wind
Track http://connect.garmin.com/activity/604364858


Donnerstag
10.1 km Jogging 5:50 Min./km / Puls 126
+/- 90 hm / 18° schön, starker O-Wind
Track http://connect.garmin.com/activity/603757031

Kommentare:

  1. Liebe Marianne,
    das kann ich mir gut vorstellen, wie da die Gedanken von hü nach hott und zurück springen... Definitiv wirst Du die Vorstellung Deiner sonst gewohnten Zielzeiten ablegen müssen. Aber ein LANGSAM gelaufener Sightseeing-Run könnte Dir, so denke ich (außer, Dein Gefühl sagt Dir etwas anderes) sicher gelingen. Sollte es gar nicht gehen, wäre es vielleicht zumindest noch ein schönes Erlebnis, den Münchener Lauf vom Streckenrand aus zu verfolgen und die Läufer anzufeuern?
    Wie auch immer, ich wünsche Dir, dass Du am Ende mit Deiner Entscheidung zufrieden bist. Was definitiv gar nicht hilft, ist hadern mit dem Schicksal. Manchmal erwischen einen die blöden Viren im ungünstigsten Moment, und man kann einfach nichts dagegen tun. Das einzige, was man tun kann, ist abhaken und nach vorn schauen.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke
      Danke für dein Mitfühlen, Mitdenken und Entscheidungs-Hilfe Bieten!
      Wenn ich nicht laufen könnte, würde ich nicht mit dem Schicksal hadern - ich musste Andi schon ein paar Mal alleine zum Marathon ziehen lassen. Verletzungen setzten 3 x deutliche Wegweiser nur einen HM zu absolvieren oder ganz auf den Start zu verzichten. So fiel das Zuschauen nicht schwer - ja ich war damals sogar froh, keine 42.2 km-Belastung auf mich nehmen zu müssen ...
      Die Schwierigkeit diesmal ist, dass ich mich im Alltag gesund fühle, im Training jedoch schnell ermüde und keine Entwicklung festzustellen ist - eine Situation, wie ich sie vor den 31 absolvierten Marathons noch nie erlebt habe - das macht die Entscheidung so schwierig! Ich glaube ich werde wie du vor dem Wien MT noch eine ärztliche Meinung einholen!
      Und wenn ich laufen dürfte, ginge es bestimmt nur um lockeres Sightseeing - aber ich möchte auch dieses geniessen können und nicht mit letzter Kraft absolvieren. Ich muss noch ein paar Tage abwarten, dann wird die richtige Entscheidung bestimmt leichter fallen - vielleicht nimmt das Wetter sie mir ja ab (zurzeit sieht es nach Regen aus ;-) ...
      Liebe Grüsse
      Marianne





      Löschen
  2. Da bleibt nur ein kurzer Kommentar übrig: Der frühe Vogel fängt den Wurm!

    AntwortenLöschen