Dienstag, 27. November 2012

Verregnete 4 x 1000 m Intervalle

Es war 3 Grad kalt und regnete unaufhörlich, als ich mich in Burgdorf auf die Suche nach einer Tempo-Lauf-Strecke machte. Ich hatte mir vorgestellt, auf dem ersten Abschnitt des Herbstlaufes - dem Wanderweg der Emme entlang - zu rennen. Heute lagen hier allerdings viele Pfützen, die oft die ganze Breite des Wegs ausfüllten. Ausweichen auf den lehmigen Acker war wenig verlockend, denn dabei blieben die Schuhe im Matsch beinahe kleben.
"Das wird nichts mit den Intervallen", dachte ich mir schon. Da fiel mir eine ganze Perlenkette von Autoscheinwerfern auf. Und nach einem kurzen Abstecher weg vom Naturpfad gelangte ich auf eine schnurgerade Nebenstrasse. 
Auf den ersten 1000 Metern blieb ich, was das Tempo anbelangte, auch auf der Teerstrasse fast kleben. Der selbe Weg zurück war "abwärts" aber einfacher zu bewältigen, und die Mischrechnung nach vier Etappen sah zum Schluss gar nicht so schlecht aus!
Und überhaupt - wegen ein bisschen Nässe und Kälte durfte ich heute nicht klagen - unserer Tochter wurden zwei quer liegende Weisheitszähne rausoperiert, während ich laufend auf sie wartete...

4 x 1000 m / 4:16 Min./km / Puls 158
1. 1000 m - 4:23 Min./km / Puls 154 / "aufwärts" (+ 5 hm / Rückenwind)
2. 1000 m - 4:11 Min./km / Puls 159 / "abwärts" (- 5 hm / Gegenwind)
3. 1000 m - 4:18 Min./km / Puls 159 / "aufwärts" (+ 5 hm / Rückenwind)
4. 1000 m - 4:11 Min./km / Puls 160 / "abwärts" (- 5 hm / Gegenwind)
in 11 km / 5:21 Min./km / Puls 137  
+/- 30 hm / 3° Dauerregen
Track http://connect.garmin.com/activity/247247204

Keine Kommentare:

Kommentar posten