Mittwoch, 16. Januar 2013

Longrun am "Eistag"

Heute gibt's einen Eistag! Diese Wetterprognose stresst mich. Wohin soll ich laufen, um den letzten Longrun vor Dubai unterzubringen, ohne dass daraus eine Rutschpartie wird? Unsere Strecke wird nur teilweise schwarz geräumt!
Ich schiebe das Training so lange vor mir her, bis die Sonne am höchsten steht und nach 13 Uhr das Eis auf der Strasse vor dem Haus zum Schmelzen gebracht hat. Und natürlich hatte ich mir mal wieder zu viele Gedanken gemacht. Nur auf wenigen Kilometern ist es schliesslich wirklich rutschig.

Die Sonne strahlt. Das helle Licht, das den Neuschnee in allen Blau-Tönen schimmern lässt, ist nach so vielen Hochnebel-Tagen eine Wohltat.


Um das Marathon-Erlebnis in Dubai festhalten zu können, habe ich mir eine neue kleine Sony-Kamera geleistet. Und nun jage ich damit den schnell wechselnden, dramatischen  Wolkenbildern hinterher, ohne gross auf meine Geschwindigkeit zu achten.


Auf dem Rückweg wird die Bewölkung dichter. Die Temperatur fällt sofort, und die Strassen sind im Nu spiegelglatt.


Auf dem 17. Kilometer überholen mich plötzlich Schneeflocken, welche die "Bise" vor sich her wirbelt, die Sonne verschwindet, und die Kirschbäume (bei unserer km 2 Landmarke) trotzen starr der Kälte.


Ich fühle mich ganz lebendig und wäre am liebsten noch viel weiter gelaufen. Aber jetzt heisst es noch mehr bremsen und "Batterien aufladen"!

19 km Longrun 5:32 Min./km / Puls 135
+/- 140 hm / -2° sonnig bis leichter Schneefall, z.T. vereiste Strassen

Keine Kommentare:

Kommentar posten