Samstag, 16. Februar 2013

Jogging auf einem zugefrorenen Fluss

Etwa 2'500 km nördlich der Schweiz haben wir heute die Jogging-Schuhe geschnürt. Zum siebten Mal seit Winter 2010 sind wir in Lappland gelandet. Begeisterte Schweden Fans waren wir bereits, als die die Kinder noch klein waren. Dann hat der Norden des Landes unsere Herzen im Sturm erobert. 
Heute war es hier nicht kälter als in der Schweiz. Auf allen Strassen liegt Schnee. Sie werden aber nicht gesalzen, denn die Autos fahren alle mit Spikes. Auf der hart gepressten weissen Pracht kommt man mit den Icebugs sehr gut voran. 

An der Reception erkundigten wir uns jedoch nach Geh- und Radwegen zum Joggen. Der nette Herr empfahl uns den Winterweg und zeichnete auf dem Stadtplan von Lycksele ein, wie man hinkommen könne. Der Weg ist so speziell, da es ihn nur im Winter gibt. Er führt etwa 800 m weit, schnurgerade über das Eis des Flusses Ume älv von einem Teil des Städchens zum anderen. 

Es war ein gewaltiges Erlebnis, über den zugefrorenen Strom zu rennen, zumal wir ihn vom Sommer her kennen. Unvorstellbar der Gedanke, wie viele tausend Kubikmeter Wasser unter der starre Eisfläche vorbeirauschen! Wir mitten auf dieser riesigen Eisfläche, in der grossen Weite der Landschaft, über uns der Himmel mit den eigenartigen Wolkenbildern und den schönen Winter-Pastellfarben und am Horizont die langsam untergehende Sonne - gleich zweimal wollten wir dieses Schauspiel erleben! 




Nach dem Besuch des Gammplatsen (der Halbinsel, auf der die erste Siedlung der Stadt errichtet worden war und heute das Heimatmuseum à la Ballenberg steht) trabten wir über den Fluss wieder zurück zu unserem Hotel.



9.5 km Jogging 6:04 Min./km / Puls 124
+/- 30 hm / -4° schön
Track http://connect.garmin.com/activity/273950078

Keine Kommentare:

Kommentar posten