Donnerstag, 7. Februar 2013

Locker durch die Winternacht

Spannend, dass sich jene Trainings, von denen man erwartet hat, sie würden besonders schwierig oder mühsam werden, oft als ganz einmalige Erlebnisse herausstellen! Abends nach neun Uhr scheint es ein wenig verrückt, sich bei Wind und leichtem Schneegestöber auf nasse Strassen hinauszuwagen, die dabei sind, sich in Eisflächen zu verwandeln.
Wir treffen wirklich auch niemanden, der diese Idee teilt. Bei einigen der wenigen Häuser, an welchen wir vorbeikommen sind schon alle Lichter aus.
Wir finden absolute Stille, Einsamkeit und Winterverhältnisse, die uns an den hohen Norden erinnern. Unsere Atemdampf-Wolken schweben vom Rückenwind getragen wie Geister neben uns her und die Schneeflocken tanzen im Licht der Stirnlampen. 


Mit den Asics GT-2170 findet Andi erstaunlich guten Halt auf den rutschigen Strassen. Und ich bin glücklich, dass sich meine On's mit dem Nordic-Grip-Spike-System "verkleiden" lassen. 

Es läuft auch bei diesen schwierigen Bedingungen viel besser, als wir knapp zwei Wochen nach einem Marathon erwarten würden.
Nach dem mystischen Lauf durch die Winternacht fühlen wir uns besonders zufrieden. Es ist schön, manchmal ein bisschen verrückt zu sein! Wider erwarten fallen mir nach dem Duschen bald die Augen zu und ich schlafe ruhig und tief wie schon lange nicht mehr.


12.1 km lockerer Lauf 5:40 Min./km / Puls 128
+/- 90 hm 
-1° überfrierende Nässe, schneebedeckte Strassen,  leichter Schneefall
Track http://connect.garmin.com/activity/270751207

Gestern
7.1 km unterwegs mit den lätti runners 6:40 Min./km / Puls 117
+/- 15 hm / 0° windig
Track http://connect.garmin.com/activity/270547056

Keine Kommentare:

Kommentar posten