Mittwoch, 18. Juli 2012

Biketour zum Ockelsjö

Dunkel wird es so hoch im Norden gar nie, obwohl Midsommar bereits mehrere Wochen zurückliegt. Um ein Uhr leuchtete das Morgenrot zum Alkovenfenster des Wohnmobils hinein. Und um sieben Uhr kitzelte mich die intensive Morgensonne so stark an der Nase, dass an Weiterschlafen nicht zu denken war. 
Der Himmel war tiefblau und fast wolkenlos, so setzten wir uns auf die Bikes, um die Gegend von Vännäs zu erkunden. Der Ockelsjö war unser Ziel. Sein lustiger Name verlockte uns zu dieser Tour. Bald hatten wir Vännäs verlassen, überquerten den breiten Fluss Ume älv, und nach wenigen Kilometern bogen wir auf eine holprige Schotterpiste ab, welche nur ab und zu an einem verschlafenen Weiler vorbeiführte. Nur wenige Kilometer von der Universitätsstadt Umeå entfernt entdeckten wir die wilde Natur, welche wir in Schweden so lieben. Riesige Wälder, mal licht, mal dicht, Wollgras, das sich im sanften Wind wiegt und Strassengräben welche mit einer bunten Vielfalt von Wildblumen, vor allem Lupinen in allen Lila-Schattierungen bewachsen sind.
Eine noch holperigere Stichstrasse führte uns zum Ockelsjö, einer richtigen kleinen, verträumten Perle mit Birkenwald am Ufer. 
Auf dem Rückweg folgten wir dem Wegweiser nach Tobacka. Den Namen des Weilers assoziierten wir spontan mit Tabak. Bald merkten wir jedoch, dass wir es mit einem Backe (schwedisch = Hügel) zu tun kriegten. Mit guten Schuss konnten wir schliesslich zum Ume älv runter rollen, den wir auf einer anderen Brücke überquerten und kurz darauf auf dem Jogging-Weg des Campingplatzes landeten.

25.5 km Biketour Vännäs - Ockelsjö - Tobacka - Vännäs 18.7 km/h / Puls 108 / +/- 170 Höhenmeter / 19°
Track http://connect.garmin.com/activity/200480159

Keine Kommentare:

Kommentar posten