Donnerstag, 12. Juli 2012

Jogging beim Verkasjön


An Kindern und Bäumen kann man ablesen, wie rasend die Zeit vergeht. Wo bei Bertilstorp in den idyllischen Hügeln von Brösarp vor neun, zehn Jahren noch junge Birken standen, trafen wir beim Joggen heute einen so dichten Wald an, dass er nicht mehr wieder zu erkennen war. An einer anderen Stelle war ein riesiges Waldstück total verschwunden - ratzekahl abgeholzt. Trotz diesem Wermuthstropfen war es herrlich auf der welligen Sandpiste durch die einsame Landschaft zu laufen. Wir begegneten keiner Menschenseele, nur Hasen, Rehen, hunderten von winzigen Fröschen und einer Herde crèmeweisser Rinder, welche am Ufer des farnbestandenen, sprudelnden Fiskabäck grasten. 
Erstaunlicherweise konnte ich trotz Wallanderloppet schmerzfrei laufen, doch ganz marathon-fit fühlen sich unsere Beine noch nicht an. Auch nicht nach dem belebenden Morgenbad im winzigen aber erstaunlich warmen Verkasjön.

6.4 km Jogging 5:52 Min./km / 
Puls 117 / +/- 55 Höhenmeter / 13°

Keine Kommentare:

Kommentar posten