Dienstag, 28. August 2012

Gebrauchen und bewegen...

Laut Physio waren Triggerpunkte in der Thorakolumbalen Muskulatur (welche Brustkasten und Kreuz verbindet) meine Plagegeister. Das Ausmassieren der Punkte und Kineso-Tapes vermochten jedenfalls die Rückenschmerzen zu lindern. Auf die Frage, wie ich nun weitertrainieren soll, kriegte ich den Rat, meine Muskulatur zu "gebrauchen und zu bewegen", auszuprobieren, was schmerzfrei möglich sei.
In Ruhe habe ich immer noch das Gefühl, einen Schlag in den Rücken gekriegt zu haben. Erfreulicherweise spürte ich beim Losjoggen davon nichts. Ich nahm mir fünf Kilometer Zeit zum Einlaufen. Und dieses Tempo fühlte sich viel besser an als gestern. Da war mir beim hügelabwärts Laufen nicht ganz wohl gewesen.
Wunderschön war es, unter dem weiten Himmel voller Schäfchen- und Schleierwolken-Bilder unterwegs zu sein. Als Aufsteller hätte dieses Erlebnis bereits genügt. 

Doch ich wollte versuchen, wenigstens ein bisschen Tempo zu trainieren und wagte einen Kilometer im Mitteltempo. Um den Rücken mit Drehbewegungen zu lockern, trabte ich darauf 400 m von einer Strassenseite zur anderen im Slalom. 1000 m im Marathon-Tempo fühlten sich auch gut an. Und ein weiterer Kilometer im Halbmarathon-Tempo verursachte ebenfalls keine Schmerzen. So erlaubte ich mir zum Abschluss doch noch einen schnellen 1000er, da doch heute deren 4 auf dem Programm gestanden hätten...

4 x 1000 m 
(je 1 km Mittel- / Marathon- / Halbmarathon- und 10 km-Tempo)
1000 m Mitteltempo -                   4:52 Min./km / Puls 145
1000 m Marathon-Tempo -         4:35 Min./km / Puls 150
1000 m Halbmarathon-Tempo - 4:24 Min./km / Puls 157
1000 m 10 km-Tempo -               4:10 Min./km / Puls 162
in 12.1 km 5:27 Min./km / Puls 134 / +/- 90 hm / 21°
Track http://connect.garmin.com/activity/215957605

Keine Kommentare:

Kommentar posten