Dienstag, 12. März 2013

Tempolauf statt 1000 m Intervalle

Das Montags-Jogging ist genial! Gestern fühlte ich mich nach dem ersten 32 km Longrun seit Ende September ziemlich müde. Heute waren die Muskeln beim Einlaufen wieder frisch, und die Verspannung, die mich seit Wochen verfolgt hatte, ist verschwunden.
Nach einer Viertelstunde unterwegs rätselte ich aber immer noch, wie mein heutiges Training aussehen sollte: 5 x 1000 m Intervalle (gemäss Marathon-Trainings-Plan), ein 5 km Tempolauf am Stück, oder gar 2 x 3 km Marathon-Tempo und 1 x 3 km Halbmarathon-Tempo?
Es wurde ein 5 km Tempolauf - genauso wie in den letzten Jahren immer am Dienstag vor dem Kerzerslauf. Ich rechne und vergleiche (zu) gerne...Von den Zahlen her sieht dieses Tempo-Training am besten aus. Letztes Jahr hatte jedoch die Bise geweht, dieses Jahr der Westwind. 2012 hatte ich mich auf den schnellen Kilometern schrecklich gefühlt, und notiert, es sei ein "Katastrophen-Training" gewesen. Beim Kerzerslauf war mir trotzdem eine neue Bestzeit geglückt. Und heute musste ich nach 4 schnellen Kilometern einen Notstopp einlegen, da mich wie beim Reusslauf heftiges Seitenstechen plagte! Ich bin also so klug wie zuvor ;-) 

5 km Halbmarathon-Tempo 4:25 Min./km / Puls 156
in 12 km 5:16 Min./km / Puls 136
+/- 100 hm / 6° leichter Regen und Westwind
Track http://connect.garmin.com/activity/283507221

Keine Kommentare:

Kommentar posten