Donnerstag, 7. März 2013

Viren-Invasion

Unsere Teenager haben die Grippe. Halsweh und Kopfweh, Husten und Fieber plagt sie. Und wir stecken in einer der beiden umfangreichsten Trainingswochen! Wenn die Viren-Invasion in unserem Haushalt so intensiv ist, stelle ich mir immer die Frage, ob ich mein Training beibehalten, oder etwas reduzieren soll (mindestens was die Intensität anbelangt), um mein eigenes Immunsystem bei der Abwehrarbeit nicht zu stören.
Eine Weile an die frische Luft zu kommen, habe ich heute doppelt geschätzt. Und ich gab mir Mühe, meinen lockeren Lauf besonders locker zu nehmen, damit dieses Training möglichst aufbauend und nicht Kräfte zehrend wirken solle. 

Nun, da es endlich Frühling wird, möchte ich lieber keine Trainingspause einlegen müssen und nicht verpassen, wie nach dem harten Winter jeden Tag neue Frühlingsboten auftauchen - Schnee- und Märzenglöckchen in üppigen Polstern, leuchtendgelbe Krokusse und über den Feldern die ersten noch zurückhaltend jubilierenden Lerchen... 
Solche Entdeckungen geben mir Energie. Mehr noch als an Silvester hatte ich heute das Gefühl in ein neues (Lauf-)Jahr mit neuen Möglichkeiten zu starten. 

13.1 km lockerer Dauerlauf 5:38 Min./km / Puls 125
+/- 100 hm / 8° schön
Track http://connect.garmin.com/activity/281376781

Gestern
8.1 km unterwegs mit den lätti runners
3 x 10 Min. Kerzers-Lauf-Tempo hügelig
6:54 Min./km / Puls ca. 110
+/- 120 hm / 5° schön

Keine Kommentare:

Kommentar posten