Freitag, 28. Dezember 2012

Erstes Dubai-Marathon Notfall-Plan-Training

Erst seit einer Woche kann Andi wieder grössere Umfänge und etwas Tempo trainieren. Und auch ich fühlte mich lange nicht 100 % fit. So nehmen wir doch wieder einen Marathon-Notfall-Plan aus der Schublade, um uns auf den Dubai-Marathon vorzubereiten (Runner's World Buch - Marathon - die besten Programme - Trainingspläne für Spätentschlossene und "Problemfälle").
Zweimal trainierten wir dieses Jahr vier Wochen lang nach dem Plan "Marathon riskant". (Alle zwei Tage läuft man zwei Kilometer weiter in der geplanten Marathon-Geschwindigkeit - 10 / 12 / 14 ... 22 / 24 km und legt darauf acht Tapering-Tage ein).
Entspannt absolvierten wir darauf im Januar in Dubai und im Juli in Stockholm lockere Erlebnis-Marathons in 3:43:42 bzw. 3:43:56 (Pace 5:18 Min./km).
Der Abwechslung halber haben wir diesmal den umfangreicheren Plan "Marathon realistisch" gewählt. In den nächsten 20 Tagen werden wir fünf Longruns sowie fünf Erlebnis-Marathon-Tempo-Trainings und dazwischen mindestens ebenso viele kurze Joggings laufen. 
Wir sind gespannt auf dieses Experiment. Kurz aber heftig scheint das Training - nächste Woche werden wir auf über 90 Trainingskilometer kommen. Wir hoffen, dass wir das verkraften werden und dass wir ähnlich fit wie letztes Jahr am 25. Januar in Dubai am Start stehen werden.
Der Einstieg ist heute gut gelungen. Herrlich war es ohne Wind, Regen oder Schnee und bei angenehmen 5° zu laufen. Das Gefühl energie-leere Muskeln zu haben stellt sich immer später ein, und langsam können wir uns vorstellen, mehr als doppelt so weit zu laufen...

18.6 km Longrun 5:40 Min./km / Puls 130
+/- 130 hm / 5°
Track http://connect.garmin.com/activity/255156623

Keine Kommentare:

Kommentar posten