Freitag, 7. Dezember 2012

Longrun durch das "Grosse Weiss"

Am Morgen waren die Strassen wunderschön trocken, schnee- und eisfrei. Doch ich hatte keine Zeit zum Trainieren. Am Mittag setzte so heftiger Schneefall ein, dass innerhalb weniger Minuten alles weiss war. Ich wagte mich trotzdem mit den On's auf die verschneite Piste. Statt zehn Kilometer Mitteltempo nahm ich mir jedoch einen Longrun vor.  

Bestimmt ist der Winter schöner, wenn die verschneite Landschaft unter tiefblauem Himmel strahlt.
Das Unterwegs-Sein durch das "Grosse Weiss" finde ich aber ebenfalls faszinierend! Wenn alle Farben verschwinden und der Schnee wie Watte alle Geräusche schluckt, so dass man hören kann, wie sich die Schneeflocken auf die Mütze setzen oder im Wald auf die letzten dürren Blätter an den Ästen rieseln.

Diese Winter-Stille war einmalig schön! Nur die Natur und ich! 
Während ich eine 18 km Runde drehte, gesellten sich keine weiteren Fussspuren zu meinen...
Man kann so wunderbar in sich hineinhören und seinen Gedanken nachhängen, wenn man mutterseelen alleine unterwegs ist. 
Auf dem Rückweg hat mich der Gegenwind in die Realität zurückgeholt. Sobald der Weg über offene Felder führte, wurde es sehr frostig.
Um auf eine angenehmere Körpertemperatur zu kommen, gab ich einen Kilometer lang mehr Gas und schaffte es gut auf Mitteltempo zu beschleunigen. Da ich bei jedem Schritt ein paar Zentimeter zurückrutschte, war ich aber froh, dass ich nicht länger so schnell laufen "musste"... 

18 km Longrun 5:33 Min./km / Puls 134
+/- 140 hm / -2° Schneefall
Track http://connect.garmin.com/activity/249898268

Keine Kommentare:

Kommentar posten