Mittwoch, 17. Oktober 2012

Bei Morgenrot und Abendrot

Es dämmerte erst schwach, als ich laufend in den neuen Tag startete. Im Unterschied zum Frühling ist im herbstlichen Wald vor Sonnenaufgang kein Vogelkonzert mehr zu vernehmen. Musik gab es dennoch zu hören. Der "Hübeli"-Bauer gönnt seinen Kühen beim Melken jeden Morgen "lüpfige", laute Volksmusik, welche aus der offenen Stalltür weit über die Wiesen schallt...
Nach und nach kriegten die Augen mehr zu tun als die Ohren. Die Dunkelheit wurde schnell durch ein immer bunter werdendes Morgenrot abgelöst. Über der verschneiten Alpenkette begannen Federwolken golden zu leuchten. Aus dem Aaretal kroch die Nebelsuppe zwischen den Wäldern hoch und darüber schwebte eine rosa Wolken-Schäfchen-Herde.

Kann man einen Tag schöner beginnen? Die Erkältung hat mich gelehrt, dass der Weg wichtiger ist, als das Ziel - (fast) täglich unterwegs sein dürfen ist alles!

13 km lockerer Lauf 5:36 Min./km / Puls 123
+/- 95 hm / 6°
Track http://connect.garmin.com/activity/234330867

Am Abend gab es endlich ein Wiedersehen mit den lätti runners. Der 15 Kilometer-Lauf auf den Gurten ist für einige das Ziel. So scheuten wir keine Höhenmeter und absolvierten hügelige Bergauf- und Bergab-Intervalle. Dabei motivierte uns die eindrückliche Aussicht auf die Schneeberge und der Abendhimmel, welcher in allen Nuancen von lila, rosa bis türkis- und hellblau eingefärbt war. Und zum Auslaufen ging es mit vielen Aaahs und Ooohs dem goldenen Sonnenuntergang entgegen. Was für ein herrlicher Abschluss des Tages!

7.2 km unterwegs mit den lätti runners
2 x 5 / 3 x 1 / 2 x 5 Min. hügelige Intervalle
6:47 Min./km / Puls 111 / +/- 80 hm / 15°
Track http://connect.garmin.com/activity/234464304

Keine Kommentare:

Kommentar posten